Zentrum für Kampfkünste Gera e. V.

Abteilung Taekwondo

Taekwondo

Taekwondo ist eine aus Korea stammende, waffenlose Kampfkunst, welche sich durch ihre spektakulären Fußtechniken auszeichnet. Besondere Bedeutung wird hierbei der Schnelligkeit, Dynamik und Kraft beigemessen.

Die Bezeichnung Taekwondo wurde erstmalig 1955 von Choi Hong-hi für die von ihm entwickelte Kampfkunst verwendet. Dabei haben sowohl alte traditionelle koreanische Kampftechniken wie auch das japanische Karate wesentlichen  Einfluss auf die Entwicklung des Taekwondo gehabt.

Tae - mit dem Fuß treten Kwon - mit der Faust Schlagen Do - Weg / Zielstrebigkeit

Taekwondo unterteilt das Training in fünf Grundübungen: Poomsae der traditionelle Kampf gegen imaginäre Gegner, die Selbstverteidigung der waffenlose und waffenbezogene Kampf gegen reale Angreifer, den Schrittkampf zur Übung und Demonstration perfekter Körperbeherrschung, den Vollkontakt Wettkampf sowie den Bruchtest. Bei letzterem werden 3,0cm bis 3,5cm starke Holzbretter zum Beweis einer korrekt beherrschten Technik zerschlagen.

Unsere Abteilung Taekwondo lehrt traditionelles und modernes Taekwondo. Der Ursprung der Abteilung Taekwondo unseres Vereines liegt im Jahre 1991, als zum ersten mal von den renommierten Vereinen TSV 1880 Gera-Zwötzen und SV Carl-Zeiss Gera diese Kampfkunst angeboten wurde. 1995 entstand aus diesen beiden Splittergruppen der Taekwondo Club Hwa Rang Do Gera, welcher 1997 mit dem 1. Aikido Club Gera, zum Zentrum für Kampfkünste fusionierte.

sm