Zentrum für Kampfkünste Gera e. V.

 

Vereinschronik

1991 Gründung des 1. Aikido Club Gera e. V. u. a. durch Frank Zimmermann und Heiko Dietz.
1991 Gründung der Abteilung Teakwondo im SV Carl Zeiss Gera e.V. u. a. durch Daniel Höfer. Ab 1993 führt Steven Müller die Abteilung weiter.
1991 Gründung der Abteilung Teakwondo im TSV 1880 Modedruck e.V. u. a. durch Ralf Groß und Mirko Hartmann.
1995 Vereinigung der zwei Taekwondo-Gruppen durch Gründung des Taekwondo Clubs Hwa Rang Do Gera e.V. Federführend sind Matthias Grün, Mirko Hartmann, Ralf Groß und Steven Müller.
1996 Integration der Trainingsgruppe Weida aus dem TuS Osterburg'90 Weida in den Taekwondo Club. Die Gründungsväter dieser Trainingsgruppe sind Ralf Groß und André Grimm.
1997 Aus dem TC Hwa Rang Do Gera wird durch Fusion mit dem 1. Aikido Club Gera das Zentrum für Kampfkünste Gera gebildet. Insbesondere von Matthias Grün und Frank Zimmermann stammt diese Idee.
1997 Aufbau einer Trainingsgruppe Arnis und Gründung der Abteilung Arnis Escrima Kali durch Frank Zimmermann und Steven Müller.
2000 Ausgliederung der Taekwondo Trainingsgruppe Weida aus dem Zentrum für Kampfkünste Gera e.V. nach erfolgreichem Aufbau.
2000 Gründung der Abteilung Judo unter Stefan Ochmann und David Reinhardt. Dies ist führt zur Vereinigung der Judo Gruppen aus der Budo und Kampfsportschule Gera sowie dem SV Gera e.V. im Z.f.K. Gera.
2001 Das Engagement von Eltern der Sportler aus der Budo und Kampfsportschule führt zu deren Übernahme in das Zentrum für Kampfkünste. Hieraus resultiert die Gründung der Abteilung Jiu Jitsu. Insbesondere bemüht sich hierbei Ingo Röthgens.
2002 Joachim Ortlepp gründet die Abteilung Karate.
2002 Das Zentrum für Kampfkünste ist mit ca. 500 Mitgliedern einer der größten und wichtigsten Kampfsportvereine Ostthüringens.
2004 Ein Teil der Judo Sportler um David Reinhardt verlässt das Z.f.K. . Der Trainingsbertrieb wird fortan von Sebastian Fuchs koordiniert.
2004 Der Trainingsbetrieb der Abteilung Karate wird eingestellt, da der Trainer Joachim Ortlepp Gera aus beruflichen Gründen verlassen muss.
2005 Frank Rotner betreibt die Gründung der Abteilung Kung Fu und startet mit einer Trainingsgruppe im Dragons Win Tsun.
2006 Die Jiu Jitsu Sportler um Frank Schneider verlassen das Zentrum für Kampfkünste. Es besteht jedoch weiterhin eine Zusammenarbeit auf sportlicher Ebene.
2006 Der Trainingsbetrieb der Abteilung Judo wird eingestellt, da kein regelmäßiges Judo-Training abgesichert werden kann.
2007 Aus einer Trainingsgruppe um Torsten Riemer wird im Dezember die Abteilung Bujinkan gegründet. Der Verein Bujinkan Budo SV Gera e.V. geht folglich im Z.f.K. Gera auf.
2009 Im April wird der Vereinsclub von der Wisestraße in die Berliner Straße verlegt. Der Club gilt nunmehr ausschließlich als Treff- und Versammlungsstätte ohne Trainingsraum.
2009 In Kooperation mit dem Capoeira IBECA Jena startet André Güllmar im Z.f.K. Gera mit der Trainingsgruppe CAPOEIRA.

sm